Deutscher eTwinning-Preis 2018 für die Sophie Scholl-Realschule

Im Rahmen der DIDACTA in Köln wurde am 22. Februar 2019 der Deutsche eTwinning-Preis 2018 verliehen. Die Auszeichnung steht für intensive Zusammenarbeit europäischer Schülerinnen und Schüler sowie für kreativen Einsatz digitaler Medien.

Die deutsche eTwinning-Koordinierungsstelle wählt jedes Jahr Internet-Projekte aus, die besonderes Engagement zwischen Schulen in Europa zeigen. Eine unabhängige Jury aus Mediendidaktiker*innen wählt Projekte aus, die kreativen Medieneinsatzes zeigen und damit für pädagogische Innovation im Unterricht stehen. Der angewandte Fremdspracheneinsatz sowie die ausgeprägten Schülerkooperation sind wesentliche Kriterien um auch das nationale Qualitätssiegel zu bekommen (die BNN berichtete am 22.12.18).

Zehn Schulen aus Deutschland wurden in Köln prämiert, darunter auch zwei aus Baden-Württemberg. Die Sophie-Scholl-Realschule aus Karlsruhe war eine der glücklichen Gewinnerinnen. Schüler*innen der 9.Klasse hatten über ein Schuljahr hinweg mit Schüler*innen aus Frankreich und Italien kommuniziert, kooperiert und mathematische Rätsel in eine Story eingefügt um letztendlich ein digitales Escape-Strategie-Spiel zu gestalten. Zur Belohnung wurden sie auf ein Wochenende nach Köln eingeladen, wo sie auf der Bühne einen Geldpreis für die Schule entgegennehmen durften. Am Samstag hatten sie einen schönen Tag beim Besuch des Doms, der Hohenzollernbrücke und des Schokoladenmuseums.
Der Geldpreis wird in die digitale Ausstattung der Schule fließen, damit weitere etwinning-Projekte erfolgreich durchgeführt werden können.

Michael Wochner

Es schrieb für Sie:
Michael Wochner