Tag der offenen Tür

Wie kann es gelingen, innerhalb von 90 Minuten einen Trip durch London zu unternehmen, Instrumenten zu lauschen und diese zu erkennen, einen leckeren Früchtequark herzustellen, die Gesetze von Spiegelungen zu begreifen, einen wunderschönen Origami-Vogel zu basteln, durch das Mikroskop die Verschiedenartigkeit von Zwiebelschalen zu erkennen, etwas über eine Namenspatronin zu erfahren, Gartengeräte, Obst- und Gemüsesorten zu bestimmen, zu wissen, dass die Farben der französischen Flagge bleu, blanc und rouge sind, seinen Namen in Graffiti-Schrift zu malen und ganz nebenher leckeren Kuchen und schmackhafte Sandwiches zu genießen? Ganz einfach – man besuchte den Tag der offenen Tür an der Anne-Frank-Schule. Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen waren zusammen mit ihren Eltern ein-geladen, die Arbeitsweise der Gemeinschaftsschule näher und besser kennen zu lernen und sich darüber zu informieren.

Neben all den Angeboten und den dazugehörigen Darbietungen des Grundschulchores, des Orchesters und der Djemben- und Tanz-EBA standen auch die SMV und die Sportmentoren für alle Interessierten Rede und Antwort. Auch die bereitstehende Buttonmaschine war stark frequentiert, so dass sich alle Besucher ein rundes und stimmiges Bild der Schule machen konnten. Und wer weiß… – vielleicht sehen wir die eine oder den anderen im kommenden Schuljahr wieder, dann als Fünftklässler.

Bernhard Späth

Es schrieb für Sie:
Bernhard Späth